jobblog österreich - job für job, tag für tag


19
Dez
2006

Provisioning

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
http://de.wikipedia.org/wiki/Provisioning

Provisioning, also "Beschaffung, Versorgen" bezeichnet die Prozesse, die nötig sind, um einen Anwender eines IT-Systems mit den grundsätzlichen Voraussetzungen für seine Tätigkeit auszustatten.
Dies können folgende Dinge sein:

* Eintrag in der EDV der Personalabteilung, im Personalsystem
* Benutzername
* Passwort
* E-Mail-Konto
* Zugang zu Anwendungssoftware (wie Buchhaltungssystemen, Warenwirtschaft, etc.)
* Zugang zu Gebäuden (per Zugangskarte)
* Telefonnummer, Eintrag in der Telefonanlage
* Parkplatz
* Büromaterial
* usw.

Es sind also primär EDV-getriebene Prozesse gemeint, die aber um Nicht-EDV-Prozesse ergänzt werden können. Diese Prozesse existieren meist schon als Laufzettel, werden aber im Rahmen einer Standardisierung und Computerisierung der Prozesse elektronisch abgebildet.

Das Fachwort wird vor allem angewandt im Zusammenhang mit Identitätsmanagement, bei Meta-Verzeichnissen, die oft um Workflows erweitert werden, um die Benutzerverwaltung schneller zu machen und zu automatisieren, aber auch in der Mobilfunk-Industrie.

Innovation

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
http://de.wikipedia.org/wiki/Innovation

Innovation heißt wörtlich „Neuerung“ oder „Erneuerung“. Das Wort ist von den lateinischen Begriffen novus „neu“ und innovatio „etwas neu Geschaffenes“ abgeleitet. Im Deutschen wird der Begriff heute im Sinne von neuen Ideen und Erfindungen sowie für deren wirtschaftliche Umsetzung verwendet.


http://en.wikipedia.org/wiki/Innovation
In economics, business and government policy,- something new - must be substantially different, not an insignificant change. In economics the change must increase value, customer value, or producer value. Innovations are intended to make someone better off, and the succession of many innovations grows the whole economy.

The term innovation may refer to both radical and incremental changes to products, processes or services. The often unspoken goal of innovation is to solve a problem. Innovation is an important topic in the study of economics, business, technology, sociology, and engineering. Since innovation is also considered a major driver of the economy, the factors that lead to innovation are also considered to be critical to policy makers.


meine liebste deffinition von innovation ist aber immer noch die jene aus der technology review 10/06 S88f (welche ich hier nicht copy/paste)

ein web 2.0 report für 170 EUR

http://web2.0report.de./index2.html

hmm also irgendwer hat da was am web 2.0 verstanden. und das was in der presseaussendung steht http://www.ots.at/presseaussendung.php?schluessel=OTS_20061212_OTS0149&ch=wirtschaft
find ich auch eher das übliche blabla .... irgendwer spät dran?

neue chefredaktion für www.netzeitung.de

neue chefs: Dr. Michael Angele (vorher schon netzzeitung) und
Matthias Ehlert (vorher wo anders)

der alte chef (und netzzeitungsgründer) Dr. Michael Maier kauft über seine (ander/neue??) firma blogform ein portal namens http://www.readers-edition.de/

fazit: es tut sich auch in d. was auf der user generated content front

sz - sueddeutsche mit round corners und einem hauch von digg

http://www.sueddeutsche.de .... zumindest der nachrichtenteil ist neu der rest noch alt und nicht stimmig, epaper so wies die nachrichten verwenden hab i aus dem internetblickwinkel nu nie verstanden, standard.at hat seine version schon vor jahren aufgegeben und das mit recht.

zur neuen http://www.sueddeutsche.de .... ein halber relaunch, hätten die anderen rubriken gleich mitziehen sollen aber he, jeder projektmanager weiß weilche ratenschwänze an arbeit ein relaunch nach sich zieht, ein halber relaunch besser als gar keiner.

sauber, offen und erweiterbar, schlüssig, bilder auf denen man etwas erkennt, guter lesefluss ... finds ziemlich cool,. nur die subnavigation ist noch immer in channels anstatt einer tagcloud (ok, vielleicht vertretbar bei einer onlinezeitung mit festen ressorts) aber die channels sieht man erst am zweiten blick, aber ok, einmal gefunden und im gehirn abgelegt gut nutzbar.

die fotos in den artikeln immer nu a bissi klein, wäre nicht nötig, aber der zoom zoomt die bilder dann doch a in erkennbare größe (warum in einen pop up, keine ahnung). die länge der artikel und die absätze allgemein sehr leserfreundlich. toll gemacht. bei den weiteren artikeln ist der fette artikel nicht verlinikt sondern nur der text und der weiter link, warum dies?

und das wichtigste, die ecken der kästchen sind nicht mehr eckig!

noch immer keine postingfunktion und keine trackbacks? wieso eigentlich, wenn schon eine redaktion dann soll sie arbeiten, warum der verzicht auf user generated content? ev. ein nächster schritt, man wird sehen.

bei den artiklen ganz unten eine box mit leser empfehlen - eine reihung der artikel nach anzahl ihrer versendungen ... ok, ist der hauch eines hauches von digg ..... ok, eher eine andeutung eines hauches eines hauches von digg

alles in allem eine gelungene onlineseite mit der klarheit und erweiterbarkeit eines guten blogs und den inhalten einer tollen redaktion. keine kommentare, eine verpasste gelegenheit

ach ja, hier der link auf die jobbörsenseite (alt)
http://stellenmarkt.sueddeutsche.de/
ca. 10 stellenanzeigen high profile für österreich

APA - Austria Press Agency - ControllerIn

die APA (Austria Presse Agentur) expandiert = jobs

via jobpilot
http://www.jobpilot.at/misc/adframe/jobpilot/7d6/2e/1775553.htm

Wir sind ein erfolgreiches, innovatives Unternehmen mit weiteren Internationalisierungsvorhaben und suchen zur Verstärkung unseres motivierten Teams eine/einen engagierte/n

CONTROLLER/IN

wir gucken nach wikipedia
http://de.wikipedia.org/wiki/Controlling

Controlling (sprich: Kontroling, von engl. to control für steuern, regeln, nicht: Kontrolle) ist ein umfassendes Steuerungs- und Koordinationskonzept zur Unterstützung der Geschäftsleitung und der führungsverantwortlichen Stellen bei der ergebnisorientierten Planung und Umsetzung unternehmerischer Aktivitäten.

Gegenstand des Controllings ist die Beschaffung, Aufbereitung, Analyse und Kommunikation von Daten zur Vorbereitung zielsetzungsgerechter Entscheidungen.

Controlling befasst sich mit der Konzeption und dem Betrieb von qualitativen und quantitativen Steuerungsinstrumenten, der Ausrichtung der Steuergrößen auf die strategischen Zielgrößen, mit der Koordination der Informationsflüsse, mit der Moderation der Analyse und Interpretation der Messergebnisse und der Unterstützung der Entscheidungsprozesse des Managements.


weiter mit dem inserat



Das Aufgabengebiet umfasst neben laufenden Kostenrechnungstätigkeiten, die Mitarbeit bei der Implementierung eines Planungs-Tools sowie die laufende Pflege des Berichtswesens für die Firmengruppe.

Wir wenden uns an motivierte Persönlichkeiten mit betriebswirtschaftlichen Fachwissen, vorzugsweise FH-Abschluss oder HAK mit Kostenrechnerprüfung oder Controllerausbildung sowie Berufspraxis. Sehr gute EDV- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift setzen wir voraus. Persönlich überzeugen Sie uns durch analytisches Denkvermögen, rasche Auffassungsgabe und hohe Flexibilität.

Wir bieten Ihnen ein interessantes Aufgabengebiet mit Entwicklungsmöglichkeiten in einem innovativen expandierenden Umfeld.

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung an:

APA - Austria Presse Agentur rGenmbH
Personalmanagement
Laimgrubengasse 10
1060 Wien
Email: apacademy@apa.at
Web: www.apa.at

jobblog österreich

jobblog

job für job, tag für tag

Job für Job - Suche

 

tag für tag - Archiv

Dezember 2006
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
21
22
24
25
26
27
28
29
30
31
 

Status

Online seit 3949 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 2. Okt, 15:16

Intro
job
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren